Feuerwehr Hainburg trauert über das Ableben von Bürgermeister Kindl

Trauerflor der Feuerwehr für Karl Kindl | Foto: DerGloeckel.eu

(Niederösterreich) Tiefe Betroffenheit hat das Ableben von Bürgermeister Karl Kindl († 28.12.) auch bei den Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr Hainburg/Donau ausgelöst. In den wohl schwierigsten Zeiten der Gemeinschaft der Retterinnen und Retter der Donaumetropole, erreichte sie am 28. Dezember die Benachrichtigung über den Tod des Mannes, der für zahlreiche Angehörige der Wehr weit mehr als ein Bürgermeister war. Viele Feuerwehrleute arbeiteten mit Karl Kindl über Jahre hindurch zusammen als er noch Gendarmerie- war und dann Polizeibeamter wurde.

Feuerwehrkommandant BR Christian Edlinger sagte, daß die Feuerwehr nicht nur einen Bürgermeister verloren hat, sondern viele Mitglieder und er einen wahren Freund. Ob Fußball oder Polizei, Edlinger und Kindl hatten viele gemeinsame Berührungspunkte, die weit vor dessen politischem Mandat lagen.

Noch in der Nacht des Sterbetages, während Aufräumarbeiten nach einem gelegten Brand in der Feuerwehrzentrale in Hainburg im Gange waren, hissten die Frauen und Männer die Trauerfahne – für Karl Kindl, einen der unsrigen.

Karl Kind | Foto: DerGloeckel.euAus alten Zeiten – Karl Kindl auf seiner Dienststelle auf der Donau

14-01-01