Momentaufnahmen von der Jaspowa

Zubehör zum Fliegenfischen | Foto: DerGloeckel.eu

Vom 5. bis 7. April 2013 fand am Messegelände Wien die diesjährige Jaspowa, die Fachmesse für Jagd, Fischerei und Sportschützen statt. Betrachtet man die Produktschau mit Auflagen der Jaspowa vor etwa 20 Jahren, so kann man diese keineswegs mehr mit dem gegenwärtigen Messeangebot vergleichen. Die Erstauflage erfolgte 1974. Waren früher beispielsweise so gut wie alle Hersteller von Schußwaffen vertreten, insbesondere im Segment der Kurzwaffen, so sind diese gegenwärtig nur noch in einer sehr unterrepräsentierten Anzahl vorhanden. Die Hohe Jagd in Salzburg hat längstens der Veranstaltung in Wien den führenden Rang abgenommen. 515 Ausstellern in Salzburg stehen knapp über 150 in Wien gegenüber. Im Gegenzug hat das Angebot an Fachvorträgen auf der Jaspowa zugenommen und man bemüht sich durch ein breitgefächertes Rahmenprogramm, wie heuer u.a. mit der Austragung der Österreichischen Staatsmeisterschaften der Sportschützen mehr Interessenten nach Wien zu locken. Sehr gut repräsentiert war das Dienstleistungsangebot zu Jagdreisen. Ein boomender Markt, der laut Fachleuten auch auf die geringen Flugpreise zurückzuführen ist.

Der Fachhandel aus dem In- und Ausland benützt die Jaspowa überwiegend um mit speziellen Messeangeboten an Ort und Stelle Umsätze zu lukrieren. Dies natürlich zur Freude der Besucher, denn wo sonst als auf der Jaspowa  bekommt man im Osten Österreichs ein derart umfassendes Angebot als Jäger oder Fischer präsentiert? Somit wird die Fachmesse in Wien auch weiterhin der Pilgerort bleiben bei dem auch so manches „Latein“ zum Besten gegeben werden kann …

HDK Express Work | Foto: DerGloeckel.eu

Das Elektrofahrzeug „HDK Express Work“, ein Produkt aus den USA wird über das ungarische Unternehmen NRG CAR KFT in Mitteleuropa vertrieben. Für Interessenten in Österreich steht die Firma Ita Golf GmbH als Ansprechartner zur Verfügung. Mit einer Ladezeit beträgt ~2h – es können mit dem umweltfreundlichen Fahrzeug etwa 80km zurückgelegt werden. Die Steigungsfähigkeit beträgt 20%, Höchstgeschwindigkeit 40 km/h. Der große Zusatzvorteil für Jäger ist die quasi geräuschlose Fortbewegung im Revier. Preis ab € 6.500.- .

HTBLVA aus Ferlach | Foto: DerGloeckel.eu

Die Höhere Technische Bundes-, Lehr- und Versuchsanstalt Ferlach (HTBLVA Ferlach), die über eine Abteilung Waffen- und Sicherheitstechnik / Büchsenmacher verfügt, präsentierte ihre Lehrinhalte auch mit praktischen Übungen an denen sich Besucher versuchen konnten. Die Bildungseinrichtung ist wegen der Einzigartigkeit ihrer Spezialabteilung stolz darauf, Schüler aus der ganzen Welt auszubilden.

Messerschleifen mit Belgischer Brocken | Foto: DerGloeckel.eu

Wenn es um das Schärfen von Klingen ging, dann war Steffen J. Lindner der Mann für die Feinarbeit. Mit einem Spezialstein, der eine derart hohe Dichte aufweist, daß er nicht einmal Wasser aufnimmt, wird hier die Klinge geschärft; dessen Name „Belgischer Brocken„. (Körnung 5000-8000)

Jagdgewehre auf der Jaspowa | Foto: DerGloeckel.eu

Natürlich standen die Jagdgewehre und Langwaffen im besonderen Interesse der Besucher. Einige Produzenten zeigten ihr Sortiment, während parallel zahlreiche Fachgeschäfte namhafter Waffenhändler und Jagdausrüster aus dem gesamten Bundesgebiet Sonderangebote offerierten.

[seamless-donations]