Auch Waagen im Supermarkt können falsch anzeigen und falsch abrechnen

Reklamationsbearbeitung LIDL | Foto: DerGloeckel.eu

Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser, selbst wenn es sich um die Waage an der Kassa eines Supermarktes handelt! Diese Erfahrung mußten wir jüngst in einer Filiale der Handelskette LIDL machen, als sich nach der Bezahlung des Einkaufes herausstellte, daß die mit der Kassa verbundene Waage ein falsches Gewicht anzeigte und auch verrechnete.

Bei einem Einkauf von sieben kleinen Bananen (870g), sechs Tomaten (820g) und einer handvoll Pistazien (190g) wurden € 5,48 (öS 75,41) berechnet. Nachdem die offenen Pistazien ein hochpreisiges Produkt sind, wurde von unsererseits deren Gewicht bei der Warenentnahme am Regal mittels einer dort befindlichen Kontrollwaage festgestellt. Diese Waage zeigte knapp über 190g an. Der Kilopreis der Nüsse belief sich auf € 14,90 (öS 205.-). Somit hätte der Verkaufspreis knapp unter  € 2,90 (öS 39,90) liegen müssen.

Falsches Gewicht wurde abgerechnet | Foto: DerGloeckel.eu44 Cent (öS 6,05) Fehlbetrag bei diesen Produkten, deren Gesamtgewicht 1,956kg betrug

Im Zuge der Rechnungskontrolle stellten wir fest, daß an der Kassa allerdings ein anderes Gewicht, und zwar 216g mit einem Betrag von € 3,22 E (öS 44,31) berechnet wurde. Ein selbst vorgenommenes Kontrollwiegen an einer unbesetzten Kassa bestätigte, daß die Pistazien tatsächlich nur 192g wogen. Ein Blick auf die Anzeige der Kassenwaage, an der unser Einkauf verrechnet wurde, zeigte, daß diese leer nicht 0,000, sondern 0,024 kg anzeigte. Somit lag der Verdacht nahe, daß alle drei Artikel, deren Verkaufspreis mittels Abwaage ermittelt wurde, falsch abgerechnet und kassiert wurden.

Einkauf bei LIDL | Foto: DerGloeckel.eueine der beiden Rabattierungen blieb unberücksichtigt – weiterer Fehlbetrag von € 1,05 (öS 14,45) – Gesamtsumme € 1,49 (öS 20,50) = 6,8% des gesamten Lebensmitteleinkaufes

Im Zuge der Reklamationsbearbeitung wurde die elektronische Kassenwaage vom Personal aus- und wieder eingeschaltet. Während des Neustarts durchlief die Waage einen Prüfmodus; nach dessen Beendigung zeigte sie ordnungsgemäß den Wert von 0,000 an. Die Lebensmittel wurden neu gewogen und dann mit dem korrekten Preis verrechnet. Ein anderer Artikel, der mit einem Rabattaufkleber von 30% versehen war, blieb unberücksichtigt. Eine Entschuldigung gab es seitens der Mitarbeiter in der Filiale des LIDL nicht.

 LIDL Rechnung | Faksimile: DerGloeckel.euDie falschen Gewichtsangaben auf der bezahlten Rechnung

Rechnung vom LIDL | Faksimile: DerGloeckel.euDas korrekte Gewicht nach dem Reset der Kassenwaage

Der LIDL-Zentrale schickten wir schriftlich den Sachverhalt und ersuchten um Stellungnahme. Der zuständige Regionalleiter meldete sich dann telefonisch in der Redaktion. Der freundliche Herr erläuterte uns, daß während der Nachtstunden ein automatisierter Reset der Kassen und Waagen erfolgen würde. Die Mitarbeiter hätten sich auch durch einen Kontrollblick auf die Waage vor jedem Wiegevorgang davon zu überzeugen, daß die Anzeige korrekt sei. In dem gegenständlichen Fall wäre einiges nicht so gelaufen, wie es hätte sein sollen – dafür entschuldigte sich der Manager. Der Fall wird in die Mitarbeiterschulung einfließen, und als Ersatz für den unberücksichtigten Rabattaufkleber und als Entschuldigung wird uns ein Gutschein zugeschickt.

15-02-25