Archäologische Grabungsarbeiten in Hainburg an der Donau

Grabungsfund in Hainburg - Teil eines Unterkiefers(Niederösterreich) Die Sparkasse Hainburg Privatstiftung erwarb das Anwesen im östlichen Bereich der Mittelalterstadt Hainburg, nächst dem Halterturm um es in seiner Gesamtheit für die zukünftigen Generationen zu bewahren. Die Bausubstanz birgt sowohl Elemente der Spätgotik als auch der Renaissance in sich. Einem Projekt der Stiftung zur Folge soll auf dem Areal des Hundsheimerhofes ein weiteres tragendes Element zur Förderung des Tourismus entstehen.

Im Jahr 1944 errichtete Georg Wilhelm von Zelking im Hundsheimerhof ein Bräuhaus, dessen Wiedererrichtung im Rahmen des Projektes angestrebt wird. In Zusammenarbeit mit dem Bundesdenkmalamt, vertreten durch Dr. Martin Krenn, erfolgten im Zeitraum von Herbst 2011 bis Frühjahr 2012 archäologische Grabungen. Unter der Grabungsleitung von Dr. Petr Jurina arbeiteten die Wissenschaftler an der Sicherung und Auswertung der Funde. Die Kommentierung der Arbeiten die in Hainburg/D. vorgenommen wurden und nunmehr zusammengefaßt in einer Dokumentation vorliegen, erfolgte durch den Historiker Mag. Stefan Scholz.

13-12-26